22.02.2021, von Karl Bärsch, Pressebeauftragter

Gebäudevollbrand in Bad Kreuznach

Einheiten von mehreren THW Ortsverbänden im Einsatz. Gebäudevollbrand in Bad Kreuznach löst einen Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungsdiensten aus dem gesamten Umfeld aus.

 

Am späten Samstagabend kam es gegen 23:00 Uhr zu einem Großbrand in Bad Kreuznach. Zunächst die traurige Nachricht, dass bei dem verheerenden Brand auch eine Frau zu Tode kam. Die Frau wurde vermutlich im Schlaf überrascht. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Die Löscharbeiten gestalteten sich in den engen Gassen sehr schwierig. In der Spitze des Löscheinsatzes waren bis zu 120 Einsatzkräfte zur Löschung beteiligt. Das brennende Fachwerkhaus ist teilweise eingestürzt. Mehrere Nachbarhäuser wurden stark beschädigt. Das unmittelbare Nachbarhaus wurde so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sich bereits mehrere Risse in den Außenmauern gezeigt haben.

Zu Beginn war auch noch eine gewisse Bewegung in der Wand feststellbar. Die Risse gingen auf und zu. Aus diesem Grund wurden von der Einsatzleitung die Baufachberater vom THW hinzugezogen. Zunächst waren die Baufachberater vom THW Mainz und THW Wörrstadt vor Ort. Unser Baufachberater Daniel Fuhrmann von OV Worms hat in der Folge den Baufachberater aus Mainz abgelöst.

Nach Anordnung der Bauaufsicht Bad Kreuznach sollte ein beschädigtes Gebäude abgestützt werden. Aufgrund der Höhe kam nur das Abstützsystem Holz, kurz ASH in Frage. Da hier allerdings nicht genügend Platz für das Aufbauen des ASH zur Verfügung stand, musste das ASH den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Die Straßenbreite beträgt an der Abstützstelle lediglich 2,6 m, bei einer Abstützung in dieser Größenordnung wird allerdings eine Aufstandsfläche von etwa 5 m benötigt, um das ASH ohne Anpassung aufbauen zu können. Die beiden Baufachberater mussten die Abstützung neu berechnen und haben zur weiteren Vorgehensweise eine Aufbaukitze angefertigt. Zum Einsatz kam das ASH des THW OV- Bingen.

Der OV Bad Kreuznach und der OV Bingen haben das ASH am beschädigten Haus errichtet. Aufgrund des hohen Gewichtes der Einzelteile kam der Brückenbaukran des OV Bad Kreuznach zum Einsatz. Die Arbeiten wurden bis zum Schluss durch die Baufachberater aus Wörrstadt und Worms überwacht und angeleitet. Zur Sicherheit der Helfer wurde das Gebäude durch das ESS (Einsatzstellen-Sicherungs-System zur Überwachung einsturzgefährdeter Objekte) des OV Koblenz überwacht.

Die Abstützung war gegen 01:30 Uhr fertig aufgebaut und der Einsatz konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Wieder einmal hat sich das Modulsystem der unterschiedlisten Fachgruppen und der Einsatz der Baufachberater bestens bewährt.

Eingesetzte THW-Ortsverbände:

  • THW OV-Bad Kreuznach
  • THW OV-Wörrstadt
  • THW OV-Bingen
  • THW OV-Koblenz
  • THW OV-Mainz
  • THW OV-Worms

 

Vom THW OV-Worms waren im Einsatz:

  • Baufachberater Daniel Fuhrmann
  • 2 Helfer / 30 Einsatzstunden 
  • MTW-Zug

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: