10.06.2017, von Karl Bärsch

Jugendzeltlager der Geschäftsstelle vom 02. bis 05. Juni

Erstmals hat die THW-Geschäftsstelle Bad-Kreuznach, die die zentrale Servicestelle von insgesamt zehn THW-Ortsverbände ist, zu einem gemeinsamen Zeltlager aller Jugendgruppen ihres Bereiches eingeladen.

Das THW führt neuerdings nicht mehr zweijährig, sondern innerhalb von drei Jahren immer seinen Landeswettkampf und Bundeswettkampf mit jeweils einem großen Zeltlager-Camp durch. Durch diese Neuregelung ist eine Lücke von einem Jahr ohne Freizeitcamp entstanden. Diese Lücke schließt jetzt die Geschäftsstelle mit seinem Angebot „Freizeit mit Ausbildungshintergrund“.

Von den zehn Ortsverbänden haben sieben Jugendgruppen mit 114 Jugendlichen einschließlich ihrer Betreuer teilgenommen. Der THW-Ortsverband Worms, der derzeit eine Jugendgruppe von 26 Jugendlichen führt, war mit 14 Jugendlichen, ihrem Jugendbetreuer Thomas Vogt und den Jugendbegleitern Ken Grützner und Peggy Meiß mit dabei.

Am Freitag den 02.05.2017 nachmittags ging es los, bevor schon ein Tag vorher alles Zeltmaterial verladen worden war. Mit zwei Mannschaftsbussen und einem LKW ging die Anfahrt zum Kreisjugendzeltplatz des Landkreises Bad-Kreuznach nach Meisenheim am Glan.

Dort angekommen, wurde zunächst das große Zeltlager aufgebaut. Danach wurde den Jugendlichen das umfangreiche Programm vorgestellt. So wurde gleich am ersten Tag das Besucherbergwerk Schmittenstollen, ein ehemaliges Quecksilberbergwerk, besichtigt. Danach ging es zum Barfußpfad nach Bad Sobernheim und in der Nacht dann gleich die obligatorische Nachtwanderung, die natürlich bei einem Zeltlager nicht fehlen darf.

Am Sonntag war dann der Workshop-Tag. Die Jugendgruppen haben verschiedene Gegenstände im Rahmen der Holzbearbeitung selbst anfertigt. Die Wormser Gruppe fertigte, passend zum Zeltlager, Klappstühle zum Stecken an. Alle waren voller Begeisterung dabei.

Der Pfingstmontag wurde dann zum Abbau und Reinigung des Zeltplatzes genutzt, bevor die Jugendlichen einigermaßen geschafft die Heimreise antraten. Bis aufs Wetter, das nicht nur mit Sonnenschein, sondern auch mit Platzregen und einem Gewitter zum Zeltlager beigetragen hat, war von der Geschäftsstelle alles sehr gut organisiert und das Zeltlager war ein voller Erfolg.

Das Wormser THW hat zudem das Zeltlager mit seinen Fachgruppen Logistik-Verpflegung unter der Leitung von Daniel Balz und der Fachgruppe Elektroversorgung mit deren Gruppenführer Christian Beck dazu beigetragen, dass die Jugendlichen ordentlich verpflegt wurden und das Zeltlager mit seiner Küche mit Strom gut versorgt war..


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: