08.03.2021, von Karl Bärsch, Pressebeauftragter

Neuer Teleskoplader in Dienst gestellt

Neue Fachgruppe Räumen C für den OV-Worms fest disloziert. Dazu neuen Teleskoplader zum Jahresanfang in Dienst gestellt. Besondere Dankesbotschaft an die Spender und Unterstützer.

Trotz Pandemieeinschränkungen ist es der neuen Fachgruppe Räumen C rund um den Gruppenführer Marco Fuhrmann gelungen, das Großprojekt „Neuer Teleskoplader“ abzuschließen.

Der in die Jahre gekommene alte Teleskoplader musste durch einen neueren Teleskoplader ersetzt werden. Die Anschaffung des Teleskopladers hatte für den OV Worms einen hohen Stellenwert. War doch der alte Teleskoplader mit dem Baujahr 1998, der 2003 erstmals im THW eingesetzt wurde, ziemlich in die Jahre gekommen und hatte mittlerweile auch einige Mängel, die die Verlässlichkeit einschränkten.

Die Wichtigkeit eines solchen Einsatzgerätes im OV vorzuhalten, war insoweit begründet, dass in den vergangenen 20 Jahren neben all den anderen Aktivtäten mit dem Teleskoplader in 41 Einsätzen 532 Einsatzstunden geleistet wurden. Die Anschaffung eines neueren Teleskopladers war somit für die Führung des OV-Worms unverzichtbar. Ein weiterer Grund war die Zuteilung der im THW neu geschaffenen Fachgruppe Räumen C, für die der OV-Worms den Zuschlag erhalten hat. Somit stellt das THW-Worms neben dem bisherigen Leistungsspektrum jetzt zusätzlich diese neun Mann starke Gruppe. Für diese Einsatzgruppe bildet der Teleskoplader das Haupteinsatzgerät.

Der neue Teleskoplader konnte als Gebrauchtgerät mit nur 3000 Betriebsstunden erworben werden. Entschieden hat man sich auf einen Teleskoplader der Marke Claas Scorpion 940 mit einer maximalen Aushubhöhe von 9 m, einer Hubkraft von 4 Tonnen und einer Motorleistung von 103 KW / 140 Ps.

Zusätzlich wurde noch eine Paletten-Gabel, eine Klappschaufel mit 1,22 Inhalt, eine Arbeitsbühne aus der Arbeitsbühne heraus bedienbar angeschafft. Des Weiteren musste eine Sondersignalanlage mit einem Blaulichtbalken, der umschaltbar von Blau.- auf Gelblicht ist, aufgebaut werden. Zum Herrichten mit Inspektion, Umbauten, Nachrüstungen und die Vorbereitungen zur Umlackierung wurden von den Helfern der Fachgruppe Räumen in etwa sieben Monaten rund 650 Arbeitsstunden aufgewendet.

Der Teleskoplader wurde zum Jahresende fertiggestellt und steht von nun an der Gefahrenabwehr in diesem Bereich voll umfänglich zur Verfügung. Im Stadtgebiet fährt der Teleskoplader in der Regel mit seinen 40 km/h auf eigener Achse. Für weiter entfernte Einsätze wird der Teleskoplader mit dem eigenen Tieflader transportiert.


Besondere Dankesbotschaft an die Spender und Unterstützer

Die Anschaffung und Umsetzung dieses Projektes waren nur möglich durch die zahlreichen Spender und Unterstützer dieser projektbezogenen Aktion.  


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: