11.06.2018, von Karl Bärsch, Pressebeauftragter

THW Worms an Rheinland-Pfalz-Tag im Dauereinsatz

Nach langer Vorplanung zum zweiten Rheinland-Pfalz-Tag in Worms war dann das Festwochenende vom 01.06.2018 bis zum 03.06.2018 gekommen. Worms war gut vorbereitet. So waren auf allen Plätzen Bühnen aufgebaut und in der gesamten Innenstadt waren Infostände und Verkaufsstände aufgebaut. Eben ein klassisches Landesfest.

Natürlich gehört zu einem solchen Fest auch die Vorbereitung und die Bereitschaft der Feuerwehr, der Polizei, des Rettungsdienstes und des THW, die für die Sicherheit zu sorgen und möglichen Gefahren vorzusorgen.

Das THW-Worms war mit allen Helfern über die drei Tage sowie im Vorfeld und in der Nachbearbeitung im Einsatz.

Eine Mammut Aufgabe musste der Führungstrupp Logistik (FüTr Log) und der Logistik-Trupp Verpflegung (Log-V-Tr) übernehmen. Der Einsatzbefehl, der im Rahmen der SEG-V (Schnelleinsatzgruppe-Verpflegung) der Stadt Worms an diese Fachgruppe gestellt wurde, bestand darin, die eingesetzten Einheiten von THW, Feuerwehr, Rettungsdienst und der Bundeswehr mit Speisen und Getränken über den gesamten Rheinland-Pfalz-Tag inklusive Vorbereitungszeit zu versorgen. So war bereits die erste Essensausgabe am Donnerstag mit etwa 100 Warmmahlzeiten für die Aufbauteams.

Bereits am Tag darauf ist die Anzahl der Mahlzeiten auf über 500 angestiegen. Zum Mittagsessen hat man sich auf Kaltgerichte geeinigt und am Abend wurde dann eine komplette Warmmahlzeit gereicht. Dazu kam noch, dass die Essensausgabe auf insgesamt 14 Ausgabestellen aufgeteilt war. Das ist schon eine Herausforderung für unsere täglich eingesetzten 20 Helfern, die von zwei Helfern aus den OV Bad-Kreuznach unterstützt wurden.

„Das alles müssen die an einem 14 stündigen Einsatztag leisten“, so der Führer der Logistik Daniel Balz und der Chefkoch Herbert Rupp. In gewohnter Form wurde diese Aufgabe bewältigt und es gab keinerlei Kritik im Nachgang, was die Versorgung der Einsatzkräfte anbelangt. Superleistung und Anerkennung von unserem Ortsbeauftragten Klaus Peter Fuhrmann.

Aber auch für den Technischen Zug (TZ) unter der Leitung von unserem Zugführer Daniel Fuhrmann und der Fachgruppe Elektroversorgung (Fgr-E) gab es reichlich zu tun. So wurde bereits am Donnerstag im Bereich der Blaulichtmeile mit 10 Helfern der elf Meter hohe EGS (Einsatz-Gerüstsystem) -Turm zu Anbringen der Werbebanner aufgebaut.

Am Freitag ging man mit 26 Helfern in Bereitschaft. Der erste Einsatzbefehl von der Einsatzleitung ließ nicht lange auf sich warten. Der nächtliche Starkregen hatte große Teile des Festplatzes unter Wasser gesetzt. Auch vor der großen Bühne von RPR1 war eine große Wasserlache entstanden und hatte den Notausgang unpassierbar gemacht. Das THW hat mit seinen Helfern die Wassermassen abgepumpt, mit  rund 24 Tonnen Schotter die Vertiefungen aufgefüllt und vorsorglich Drainagerohre verlegt. Am Abend kam das zweite Hilfegesuch: Eine Unfall-Hilfsstelle vom ASB musste ausgeleuchtet werden.

Am Samstag war man mit 29 Helfern in Bereitschaft. Auch an diesem Tag mussten wieder Wassermassen abgepumpt werden. Dieses Mal war wieder der Festplatz, die RPR1-Bühne und dazu noch der Vorplatz der Landespolizei betroffen. Am Abend wurde zudem auch noch unsere Eigentumssicherungstruppe von der Leitstelle alarmiert.

Zwischendurch wurde von den Bereitschaftshelfern der Festwagen unter dem Motto „Menschen-Technik-THW“ aufgebaut und festlich geschmückt.

Jetzt folgte am Sonntag der Hauptveranstaltungstag mit großem Festumzug. An diesem Sonntag war neben der Logistikmannschaft der Technische Zug mit 49 Helfern in Bereitschaft. Unterstützt wurde an diesem Tag das THW-Worms von Helfern der Ortsverbände Ludwigshafen, Frankenthal und Wörrstadt.

Insgesamt blieb dieser Tag aber eher ein ruhiger Tag. Das THW ist mit zwei Großfahrzeugen an der Umzugsstrecke in Bereitschaft gegangen, um mögliche Umzugsfahrzeuge, die durch technischen Defekt eventuell ausfallen könnten, abzuschleppen. Die Helfer aus Ludwigshafen haben die Sicherung unseres Umzugswagens übernommen. Dieser große mit Spannung erwartete Festtag verlief reibungslos und es war ein tolles Fest.

Am Montag wurde dann mit 9 Helfern der EGS-Turm wieder zurückgebaut und weitere Aufräumarbeiten durchgeführt. Nach dem großen Landesfest war man sich in der Führung des THW Worms schnell einig: „Eine gelungene Sache“ Alle Aufgaben wurden von den THW-Profis zur vollsten Zufriedenheit gelöst. Das THW-Worms bedankt sich bei allen THWlern die uns von außerhalb bei dieser großen Aufgabe unterstützt haben.

Besonders stolz ist man auf die eigenen Helfer und Helferinnen aus dem Ortsverband Worms, die sich voll eingebracht haben und denen kein Handschlag zu viel war. Klaus-Peter Fuhrmann (Ortsbeauftragter), Daniel Balz (Führer Logistik) und Daniel Fuhrmann (Zugführer) bedanken sich ausdrücklich bei ihren Helfern und sprechen diesen ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Fachkompetenz aus.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: