03.05.2021, von Karl Bärsch, Pressebeauftragter

Vier neue Helfer für unseren Ortsverband

Trotz Pandemie vier Grundscheinanwärter zur Prüfung geführt. Alle vier haben erfolgreich bestanden.

Von links nach rechts: Sandro Menschner, Emanuel Wiens, Sven Eberle und auf Extrabild Daniela Drechsler

 

Die Ausbildung zum aktiven THW-Helfer, die eine sogenannte Grundausbildungsprüfung bindend voraussetzt, stellt an die Ausbilder in Pandemiezeiten eine besondere Herausforderung. Während man den theoretischen Teil noch über Onlineschulungen anbieten kann, ist dies verständlicherweise im praktischen Teil deutlich schwieriger. Eine Aussetzung der Grundausbildung ist aber im laufenden Betrieb beim THW Worms nicht möglich.

Im OV-Worms befinden sich derzeit achtzehn Anwärterinnen und Anwärter in der Ausbildung. Diese alle wollen in kurzer Zeit ausgebildet sein und ihre ehrenamtliche Hilfe zum Wohle der Bürger einbringen. Deshalb haben die verantwortlichen Ausbilder alles drangesetzt, die Anwärter nach und nach zur Prüfung zu entsenden. Dies war nur durch einen deutlich höheren Personaleinsatz an Ausbildungshelfern möglich.

So wurden neben den drei Ausbildern Sascha Hugel, Sascha Harsch und Christopher Trapp auch die Gruppenführer der fünf Fachgruppen eingesetzt. Notwendig wurde dies, weil nur in kleinen Gruppen oder hauptsächlich nur einzeln ausgebildet werden kann. In der Vorbereitung der Prüfung wurde das Ganze noch intensiviert. So wurde in den Monaten März und April dreimal die Woche ausgebildet.

Um alle Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, kann die praktische Ausbildung und auch die eigentliche Prüfung nur in kleinen Gruppen abgehalten werden. So wurden zur Grundscheinprüfung im OV zunächst nur vier Prüflinge gemeldet. Alle Beteiligten an der Prüfung mussten im Vorfeld einen negativen Schnelltest aus dem Testzentrum vorlegen. In der Prüfung selbst mussten 40 Theoriefragen und 24 praktische Aufgaben absolviert werden.

Für den praktischen Teil wurde die große Fahrzeughalle und der Hof in der Wormser Unterkunft genutzt. Zur praktischen Prüfung wurden weit voneinander getrennt Prüfungsstationen aufgebaut. So konnte auch hier unter Einhaltung der Abstandsregeln jeder einzeln abgeprüft werden. Wegen der Kontaktbeschränkung wurde jeder Prüfling von nur einem Prüfer über alle Stationen begleitet. Alle haben die Prüfung nach gut einem Tag bestanden und die dazu notwendige Punktzahl problemlos erreicht, was unter den gegebenen Umständen in der Prüfungsvorbereitung und auch in der Prüfung selbst eine besondere Leistung darstellt.

Das THW-Team gratuliert den neuen Helfern:

  • Sandro Menschner
  • Emanuel Wiens
  • Sven Eberle und
  • Daniela Drechsler

 

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und Kameradschaft in unserem THW.  Da noch weitere vierzehn Prüfungsanwärter an zwei bis drei Prüfungsterminen anstehen heißt das für die Ausbilder: Nach der Prüfung ist vor der Prüfung. Aber unter den Ausbildern ist man sich nach der Erfahrung von jetzt sicher, dass man mit einer besonderen Anstrengung auch die Anwärter erfolgreich zur Prüfung vorbereiten kann und qualifizierte Helfer ihre Grundscheinprüfung ablegen können.


  • Von links nach rechts: Sandro Menschner, Emanuel Wiens, Sven Eberle und auf Extrabild Daniela Drechsler

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: