29.10.2019, von Sascha Hugel

Wenn Einem die Luft wegbleibt

Zwei neue Atemschutzgeräteträger für unseren Ortsverband

In den Monaten September und Oktober 2019 führte die Feuerwehr Worms wieder einen Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ durch. Auch in diesem Jahr konnten eine Helferin und ein Helfer an diesem Lehrgang teilnehmen.

Bei dem 24 stündigen Lehrgang wurden allerlei Themengebiete bearbeitet. So lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Zusammensetzung der Luft, die Atmung des Körpers und auch die verschiedenen Arten der Atemschutzgeräte kennen. Bei den Einsatzgrundsätzen musste besonders gut aufgepasst werden, da diese bei eventuellen Einsätzen lebensnotwendig sind, um Unfällen vorzubeugen und sich richtig zu verhalten.

Neben der ausführlichen Theorie gab es aber auch einiges in der Praxis zu lernen. Der Einsatz von Maske und Filter konnte verglichen werden zur Benutzung eines richtigen Atemschutzgeräts. Ebenso das richtige Anlegen und der Umgang mit diesen Gerätschaften. Bei der Notfallübung wurde auch auf den Umgang bei einem Atemschutznotfall eingegangen.

Speziell für unsere zwei Einsatzkräfte war das Training eines Löschangriffs unter Atemschutz etwas Außergewöhnliches, und sie konnten somit über den blauen Tellerrand hinausschauen.

Wir gratulieren unseren beiden Einsatzkräften zur bestandenen Prüfung und wünschen immer genügend Luft in der Atemschutzflasche.

Herzlichen Glückwunsch an Freia und Henry.

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: